So war es 2017 und die Jahre davor

Kids Climate Conference 2017 - Du bist was du isst! - Beim Essen die Umwelt schützen

 

"Du bist was du isst! - Beim Essen die Umwelt schützen"

 Weit über 300 Kinder haben sich dieser Aufgabe gestellt.

 

Auch die dritte Kids Climate Conference, die vom 23.-25.06.2017 im Center Parcs Park Hochsauerland stattgefunden hat, war ein voller Erfolg!

 

 Schnell war klar, dass das gar nicht so leicht ist.

Woher kommen eigentlich unsere Lebensmittel? Was ist biologische Landwirtschaft? Gibt es genug Essen für alle Menschen auf der Welt ? Und welchen Einfluss hat das was wir essen auf die Natur?

 

Gemeinsam mit Wissenschaftlern, Ernährungsexperten, Landwirten und Organisationen aber auch dem produzierenden Gewerbe haben 150 Kinder versucht, Antworten auf diese Frage zu finden.

 

Neben Einblicken in die Abläufe bei der Nahrungsmittelentstehung wurde heiter geforscht, gefragt und entdeckt.

Die Kinder konnten selber brutzeln, backen, probieren und herausfinden, was lecker schmeckt und gleichzeitig die Umwelt schützt.

In vielen Gesprächen mit Teilnehmern und ihren Eltern wurde deutlich, dass es gelungen ist, das Bewusstsein zu wecken.

 

Die Gemeinsamkeit, dass wir alle Botschafter einer hoffentlich besseren Welt geworden sind, schafft Raum für Nachdenken, Kreativität und letzlich auch Verantwortung.

Wir wollen uns im Jahr 2017-2018 gemeinsam auf die Reise begeben, Menschen treffen, Verantwortliche und Entscheidungen hinterfragen und um Unterstützung bitten, für eine Sache, die uns alle angeht.

 

Den Hühnern, die wir zusammen in ihr neues Zuhause gebracht haben geht es im Übrigen hervorragend. Sie haben sich an ihren neuen Platz gewöhnt und erinnern uns täglich, dass jeder einen kleinen Beitrag leisten kann.

 

 

 

Kids Climate Conference 2016 – Voller Energie an der Welt von Morgen arbeiten

 

Energie ist die Kraft, die beispielsweise durch  Verbrennung, Reibung oder Bewegung entsteht. Alles was lebt, braucht Energie, aber alles was lebt, kann auch Energie erzeugen.

 

Unsere größte Energiequelle ist die Sonne. Sie sorgt für Wärme und Licht. Sie lässt Wasser verdampfen, das wieder als Regenwasser auf die Erde fällt: kleine Bäche und große Flüsse füllen sich, Meere und Ozeane bleiben in Bewegung. Die Sonne sorgt für unser Wetter, lässt Winde wehen und Stürme entstehen. Und die Sonne liefert Energie für Pflanzen und Bäume, damit die immer wachsen und blühen.

 

Stellen Sie sich vor, wir könnten die Wärme eines Sommertages für die weniger warmen Tage speichern. Stellen Sie sich vor, wir könnten mit dem Wind alles, was nötig ist, in Bewegung halten...

 

 

Energie wird auch von Menschen produziert

 

Zum Glück, denn durch die menschliche Energie entstehen die schönsten Dinge: von Musik bis zu Gebäuden, von medizinischen Entdeckungen bis zu technischen Erfindungen.

 

Um mit dem Körper und den Muskeln Energie zu produzieren, braucht man Brennstoff. Der Brennstoff in Form von Essen und Trinken, jeden Tag aufs Neue. Alles, was wir als menschlichen "Brennstoff" benötigen, wächst übrigens auf der Erde. Auf Ackerflächen, in Gärten und Obstgärten.

 

 

Gerechte Verteilung

 

Obwohl es einen Überfluss an Nahrung gibt, unter anderem dank der Sonnenenergie, gibt es ein großes Problem. Leider haben Menschen oft einen Drang zum Besitz und leiden an Habsucht. Auch wenn es um das Essen geht. Es gibt genug Nahrung für alle Menschen, die auf der Erde leben, aber sie ist ungerecht verteilt.

 

 

Das Vitaminium

 

 Wenn man etwas aus dem Garten oder dem Land ernten möchte, muss man erst einmal Energie für die Bearbeitung des Bodens aufwenden. Man muss sähen und anschließend die Pflanzen  versorgen, damit sie auch gut wachsen. Wenn man keine Energie für das aufwendet, was man früher oder später ernten möchte, dann wird es auch nichts zum Ernten geben.

 

Das ganze Wochenende über haben alle Teilnehmer viel von ihrer eigenen Energie in diese Kids Climate Conference 2016 gesteckt. Dabei ist es genauso wie in der Natur auch - wir haben den Samen der Verbesserung gesät. Hier war der Samen die Ideen zum Thema Energie und die erarbeiteten Leitsätze.
Und wir alle sollten dafür sorgen, dass diese Ideen überall in Deutschland geteilt werden und Gehör finden.

 

Und sie sollen zu einer besseren Welt führen und einer Erde, auf der die Menschen sorgfältiger mit der Energie und unseren Ressourcen umgehen. Auch sollten wir uns für eine gerechtere Verteilung des Reichtums der Welt einsetzen. Jedes Kind hat das Recht auf eine schöne Kindheit und auf einen Ort, an dem sie glücklich sein können und der ihnen eine Zukunft bietet.

 

Hier im sogenanten  Vitaminium pflanzen wir nun einen Obstgarten mit sieben verschiedenen Obstsorten an. Und auch hier stecken wir alle zusammen wieder Energie hinein.

 

 

 Das Klima Buch

 

Grundgedanke der Kids Climate Conferrence ist, dass Kinder durch die Erfahrungen und Erlebnisse in verschiedenen Workshops angeregt werden, Ideen zu entwickeln, um die Natur zu schützen und die Welt damit besser zu machen.

Das Ergebnis dazu wird in einem Klima Buch festgehalten. Dort finden sich neben einer Auswahl der schönsten Ideen auch viele Eindrücke der ersten Kids Cilmate Conference.

 

Um sich die Online-Version des Klima Buchs anzuschauen, hier klicken.

 

 

Lassen wir die Kids Climate Conference 2016 der Startpunkt sein, bei dem wir uns mit aurichtiger Energie für eine gerechte Verteilung von Nahrungsmitteln auf der Erde einsetzen. Aber auch Ideen entwickeln, wie die vorhandene Energie effizient eingesetzt werden könnte. Setzen wir uns füreinander ein, für alle Menschen dieser Welt.
 

 

 

 Kids Climate Conference 2015 – Genug ist das richtige Maß

"Gebt den Kindern das Kommando" hieß es im Center Parcs Park Hochsauerland
Während des gesamten Klima-Wochenendes im Juni entwickelten die zwischen 8 und 14 Jahre alten Kinder ihre Ideen zum Schutz unserer Erde. In informationsreichen und kreativen Workshops lernten sie, ihre Welt von morgen mitzugestaltenund so ihren Beitrag zur Lösung der Klimaproblematik zu leisten.

Am letzten Tag des Klima-Wochenendes wurde dann aus den gesammelten, kreativen Ideen insgesamt 16 Leitsätze für eine bessere Welt und Umweltpolitik gekürt, die die frischgebackenen Klimabotschafter auch weiter langfristig und nachhaltig verfolgen werden. Auch mithilfe des Klima-Buchs.

Die Workshops

Auch unsere Partner haben dazu einen ganz wichtigen Beitrag geleistet und den Kindern in einzigartigen Workshops mit der Liebe ins Detail unterschiedliche Themenbereiche näher gebracht  und Denkanstöße für ihre Zukunft gegeben.

 

So konnten die Kinder bei dem Malteser Hilfsdienst e.V. eine echte Hunderettungsstaffel bei der Arbeit erleben, Katastrophen suchen, die schnell in der Öffentlichkeit vergessen werden, obwohl sie oft durch menschliche Hand erst entstehen und auch Kleidung aus zweiter Hand wieder schätzen lernen, indem sie eine Familie damit einkleideten.

 

Im WWF YOUNG PANDA bauten die Kinder Samen-Bomben, um die Wiesen wieder bunter werden zu lassen, lernten unterschiedliche Tierabdrücke kennen, auch von bedrohten Arten und lernten den Sinn und die Vorgehensweise bei der Kartierung von Wild kennen.

 

Der bewusste Umgang mit Nahrungsmitteln war der Schwerpunkt von UNICEF. Jedes Kind hat ein Recht auf gesunde Ernährung. Aber wieso werden dann so viele Lebensmittel einfach weggeworfen? Hier wurde aus übrig gebliebenen Lebensmitteln gekocht, der Nahrungs-Unterschied zwischen den Industrie- und Entwicklungsländern aufgezeigt sowie Botschaften für einen bewussteren Umgang mit Essen formuliert.

 

Die Vielfalt der Natur in Deutschland zeigte Europarc Deutschland / Nationale Naturlandschaften auf. Sieben unterschiedliche Naturschutzgebiete konnten die Kinder kennenlernen und ihre Vielfalt und Schönheit entdecken. Warum nicht auch einmal Urlaub in Deutschland machen?

 

Der Landesbetrieb Wald + Holz NRW, Hochsauerlandkreis und die Fertighaus-Firma Partnerhaus erklärten den Kindern die Bedeutung des Waldes als Lebensraum und den Wertstoff Holz, als nachwachsenden Rohstoff. Hier konnten die Kinder den Wolf kennenlernen, nageln und hobeln, die Wirkung von Wärmedämmung aus Holz messen und Botschaften auf Vogelhäuser malen und schreiben.

 

Die Wertstoffprofis von REMONDIS drehten mit den Kindern einen Film über den bewussten Umgang mit Wertstoffen und bastelten eine Skulptur aus Wertstoffen, die viele offene und versteckte Botschaften zeigt.

Und hier das Ergebnis, jede Gruppe hat ihren eigenen Film. Klicke dafür auf den Gruppennamen:

Gruppe Birke     Gruppe Eiche      Gruppe Erle     Gruppe Linde     Gruppe Buche     Gruppe Kiefer     Gruppe Tanne

 

Bei der Landwirtschaftskammer NRW lernten die Kinder viele einheimische Tiere und ihre Bedeutung kennen. Ob Pferde, Schafe, Kälber, Bienen, Hühner oder Kaninchen – alle waren live vor Ort. Auch konnten die Kinder an einer Plastikkuh das Melken üben.

 

Und im Workshop des zdi-Netzwerks in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Südwestfalen brachte man den Kindern in anschaulichen Beispielen den CO2 Ausstoß näher und wie man ihn vermeiden kann. Denn nicht nur bei dem Gebrauch sondern schon bei der Herstellung vieler Geräte, wird viel Energie verwendet und somit auch CO2 verbraucht. Ob Playstation oder Wäschetrockner, hier wurde den Kindern mithilfe von Kohle der Verbrauch aufgezeigt.

 

Die Baufirma Oevermann hatte eine große Holzbrücke für die Kinder gebaut  - eine Brücke in eine bessere Welt, auf die die Kinder ihre Botschaften schreiben konnten.

 

Und solange es der Wind zuließ, durften sogar einige Kinder mit dem WWF Heißluftballon angeleint in die Höhe steigen und das Klima Camp von oben bewundern.

 

 

Kontakt

Kids Climate Conference 2018

Center Parcs Hochsauerland

 

Tel: +49 (0) 2982 - 9500 (Park)

Tel: +49 (0) 2982 - 95 4004 (Silke Prießnitz - Nijhof)

E-Mail: info@kidsclimateconference.de

 

Kontaktseite